Seminar in Beucha: Konsum, Kontrolle, Abstinenz

Traditionell fand der Seminartag der Kreuzbund Gruppe Leipzig wieder auf dem Wochenendgrundstück unserer Weggefährten Heidemarie und Dr. Michael Stahr (Seniorenbeauftragter der Diözese Dresden-Meißen) in Beucha bei Leipzig statt.  20 Teilnehmende, soviele wie noch nie, darunter die neue Geschäftsführerin und der neue Vorsitzende, sowie sechs weitere Teilnehmende aus Crimmitschau, “drängten” sich am 14. Oktober 2017 im Wintergarten. Dazu war als Gast Ulrike Lehmann eingeladen, Sozialpädagogin des Roten Kreuzes in Leipzig.

Es war ein wunderschöner Oktobertag, so dass auch der Laubengang und die Wiese Platz boten. Das diesjährige Thema, nicht ganz unumstritten, lautete “Konsum – Kontrolle – Abstinenz”. Weggefährte Michael Stahr hatte dazu recherchiert und wissenschaftliches Material von Prof. Joachim Körkel ebenso verwertet wie Unterlagen und Hinweise von Frau Lehmann und Dr. Michael Tremmel vom Kreuzbund Bundesverband. Er lockerte das ernsthafte Thema seines Impulsvortrages durch lustige Bilder von Wilhelm Busch und Sprüche auf und spielte zu jedem Thema eine kleine Einführungsmusik ein, z.B. das Trinklied aus Friedmans Episteln, den Schlager “Sieben Fässer Wein” von Roland Kaiser und das Violinenkonzert e-Moll von Mendelssohn. Die lebhafte Diskussion brachte Anfragen, Zustimmung, aber auch Ablehnung zutage. Besonders der für einige neue Begriff “kontrolliert abstinieren” beschäftigte die Teilnehmenden. Manche Diskussionen sollten in einzelnen Gruppenabenden fortgeführt werden.

Für das leibliche Wohl wurde gesorgt: die Gastgeberin Heidemarie Stahr und alle anderen Teilnehmenden breiteten aus, was sie mitgebracht hatten: Getränke, Kekse, Kaffee, Würstchen und für den Abend natürlich Steaks und Bratwürste.

Nach einer zweiten Diskissionsrunde mussten dann alle Teilnehmende ihr Wissen zeigen: in einem anspruchsvollen Quiz zum Alkohol hatten immerhin von 22 erreichbaren Punkten sieben Weggefährten mehr als 18 Punkte erreicht. Toll!

Der kulturelle Teil war diesmal nicht der Besuch eines Konzertes in der Bergkirche Beucha, sonder die Besichtigung des Turmuhrenmuseums im benachbarten Muldenort Naunhof. Diese fand ebenso Anklang wie das anschließende gemütliche Beisammensein. Bis weit hinein in die Dunkelheit wurde noch diskutiert, sowohl zum Thema “Konsum, Kontrolle, Abstinenz”, als auch über “Gott und die Welt”. Schließlich traten die Weggefährten am späten Abend ihren Heimweg an, nicht ohne einen Blick auf das herrliche Spiegelpanorama der hell erleuchteten Bergkirche zu werfen.

Das Fazit: es war ein gelungener Tag, an dem wir uns gemeinsam ein Stück in unser Hauptthema, die Abstinenz, vertieften und Kultur und Gespräche uns dabei begleiteten.

Text: Heidemarie und Michael Stahr, Gruppe Leipzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.