“SHILD” Studie – zur positiven Wirkung von Selbsthilfegruppen

Heute möchte wir Euch die SHILD Studie vorstellen.
SHILD steht für “Sucht-Selbsthilfe in Deutschland”. Die Studie wurde vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.

Zwischen 2012 und 2018 wurden rund 5000 Mitglieder von Selbsthilfegruppen zu einer Vielzahl an Fragen interviewt. Unter anderem dazu, wie die Selbsthilfe auf sie wirkt, welche Ziele sie verfolgen und wer überhaupt Selbsthilfegruppen besucht.

Die nun veröffentlichten Ergebnisse untermauern, was alle am eigenen Leib spüren, die in der Selbsthilfe engagiert sind: Selbsthilfe wirkt!

So gaben 8 von 10 Befragten an, sie seien motivierter und zuversichtlicher, was den Umgang mit ihrer Krankheit angeht.

Die Studie mit all ihren Details könnt Ihr herunter laden. Den Link findet Ihr gleich am Ende des Textes. Es lohnt sie zu lesen, denn sie ist sehr anschaulich aufbereitet und kommt ohne viel Text aus. Darüber hinaus liefert sie uns als Weggefährten gute Argumente für die Wirksamkeit und Bedeutung  unsere eigene Arbeit.

Studie: zum DOWNLOAD (PDF 0,4MB, kostenlos)

Falls Du Interesse an der Teilnahme an unserer Gruppenstunde hast, nimm Kontakt zu uns auf.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.