Weggefährten des DV Heilbronn zu Besuch in Leipzig

Am 25. August 2018 bekamen wir Besuch von Weggefährten des DV Heilbronn, zu einem gemeinsamen Begegnungs- und Arbeitstreffen.

Mit einem eigens für dieses Wochenende gemieteten Bus, konnten wir unsere Gäste direkt an unserem Quartier bei der Caritas in Empfang nehmen.Unsere Weggefährten aus Crimmitschau hatten wieder leckere Brötchen, Obstteller und natürlich Kaffee vorbereitet. Nach einem guten Frühstück, dem Austausch kleiner Präsente, Dankes und Grußworte, gingen wir über in die Gespräche über Vereins~ und Gruppenarbeit.

Gert Mittag und Frank Berger
Gert Mittag und Frank Berger begrüßen die Gäste

Schnell stellte sich heraus, dass die Situationen unserer Gruppen sehr verschieden sind. Wir erfuhren, dass es in Heilbronn 8 Kreuzbund Gruppen gibt. Ein Satz, der sich in unsere Erinnerungen brannte war: “Vor lauter Vorstellungsrunden, kommen wir kaum noch zur Gruppenarbeit.” Wir waren überaus erstaunt, denn für uns Leipziger klang dieser Satz wie ein Paradies.
Wir versuchten zu ergründen, warum es in Heilbronn scheinbar einfacher ist, Mitstreiter für die Arbeit in einer Selbsthilfegruppe zu finden.
Dabei ergab sich, dass es auch die gute Zusammenarbeit mit der Caritas ist, die in Heilbronn dem Kreuzbund so gute Wirkung ermöglicht.

Wir Leipziger beschlossen daraufhin, erneut bei der Caritas Leipzig auf unsere Situation aufmerksam zu machen, da sich hier die Zusammenarbeit seit Jahren auf die Vermietung der Räume an uns beschränkt.

Den zweiten Programmpunkt des Tages gestaltete Dr. Michael Star mit einem informativen Vortrag zur Stadtgeschichte von Leipzig. Abwechslungsreich und unterhaltsam vermittelte er uns jede Menge Details zur Entstehung der Stadt, die selbst manchem Einheimischen noch unbekannt waren.

Michael Stahr referiert über Leipzigs Stadtgeschichte
Dr. Michael Stahr referiert über Leipzigs Stadtgeschichte

So bereitete Dr. Michael Stahr den “Grundstein” für die  anschließende gemeinsame Stadtbesichtigung, zu der wir gegen Mittag aufbrachen. Wir besuchten zahlreiche Sehenswürdigkeiten Leipzigs. Darunter die Thomaskirche, die neu erbaute Paulinerkirche, Auerbachs Keller, die Nikolaikirche, mit Ausstellung zur Wendezeit und auch den Markt.

Wir ließen den aufregenden Tag in einer gemütlichen Eisbar ausklingen, wo jeder nach seinem Geschmack etwas Leckeres zu essen fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.